22.06.2018 - Fonds: DJE - Zins & Dividende

Fonds-DJE-Zins-und-Dividende

Dr. Jan Ehrhardt, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der DJE Kapital AG. Er als Fondsmanager u.a. für den DJE – Zins & Dividende verantwortlich und managt den Fonds seit seiner Auflage im Jahr 2010.

Ausgewogenes Basisinvestment

Der DJE – Zins & Dividende kombiniert flexibel Aktien und Anleihen. Dank seiner ausgewogenen Anlagestrategie stellt dieser mit dem deutschen und österreichischen Fondspreis 2018 ausgezeichnete Fonds das Grundgerüst für ein Portfolio dar. Fondsmanager Dr. Jan Ehrhardt erläutert im Kurzinterview das Konzept seines Fonds.

Welche Vorteile bringen Sie Anlegern mit Ihrem Fonds?

Der ausgewogene Mix aus Aktien und Anleihen macht den DJE – Zins & Dividende aus. Er verfolgt das Ziel, unabhängig von den Kapitalmärkten einen stetigen, möglichst positiven Ertrag zu erwirtschaften. Dazu investieren wir in Anleihen öffentlicher und privater Emittenten mit sehr guter bis guter Bonität und in Aktien von Unternehmen, die aus unserer Sicht Qualität haben und nachhaltig hohe Dividenden ausschütten. Dividenden machen historisch gesehen rund die Hälfte der langfristigen Gewinne am Aktienmarkt aus.

Wo liegen Ihre Stärken?

Unser Ansatz ist dreidimensional. Er berücksichtigt fundamentale Faktoren von Unternehmen und Volkswirtschaften, die monetäre Situation, d.h. wie viel Liquidität steht den Märkten angesichts von Geldmenge, Inflation, Zinsen und Krediten zur Verfügung, und schließlich die Stimmung der Investoren. Dieser Ansatz hat sich seit der Gründung von DJE 1974 bewährt, und ihm folgt auch der DJE – Zins & Dividende. Eine erfreuliche Bestätigung dafür ist die langfristig gesehen bislang beständige Wertentwicklung bei relativ geringer Volatilität.

Was tun Sie, um hohe Drawdowns zu vermeiden?

Vorweg: Verluste bzw. Drawdowns lassen sich leider nicht immer vermeiden, dafür ist das Marktgeschehen zu unstet, vor allem an den Aktienmärkten. Als Mischfonds investiert der DJE – Zins & Dividende auch an den Aktienmärkten, maximal bis zu 50 Prozent des Fondsvermögens. Ein Vorteil des Fonds ist jedoch sicherlich seine Flexibilität. Seine Strategie ermöglicht eine schnelle Anpassung der Portfoliostruktur an die sich stetig verändernden Marktgegebenheiten. Die Aktienquote kann auf bis zu 25 Prozent des Fondsvermögens gesenkt werden. So haben wir in den vergangenen fünf Jahren eine durchschnittliche Rendite 7,04 Prozent bei einem Risiko von nur 6,12 Prozent erzielt.*

Mit welcher Strategie wollen Sie auch in Zukunft einen Mehrwert generieren?

Wir setzen auf die Kombination einer flexiblen Allokation von Anleihen und Aktien und einer dezidierten Einzeltitelselektion. Diese langfristig gewählte Strategie behalten wir bei. Von unserer Flexibilität werden wir auch weiterhin taktisch, d.h. auf kurze Sicht, Gebrauch machen– um vielversprechende Anlage-Ideen auf den Aktien- und Anleihemärkten zu nutzen, um einen möglichst beständigen Ertrag für unsere Anleger zu erwirtschaften und um sie soweit als möglich vor größeren Verlusten zu bewahren.

Zum Fondsprofil: DJE – Zins & Dividende

Der DJE – Zins & Dividende PA (EUR) konnte über fünf Jahre eine Rendite von 7,04% Prozent pro Jahr erzielen. Dafür lag das eingegangene Risiko bei 6,12 Prozent. Zum Vergleich: Der weltweite Aktienindex MSCI World erzielte auf Euro-Basis eine durchschnittliche jährliche Rendite von 10,18% über fünf Jahre, dafür war sein Risiko mit 9,56% deutlich höher. Dagegen erzielte der Index für europäische Staatsanleihen (JP Morgan EMU Government Bond Index) über fünf Jahre eine Rendite von nur 3,40% p.a. bei einem durchschnittlichen Risiko von 6,59%.*

Risiken

  • Anleihen beinhalten Preisrisiken Anleihen bei steigenden Zinsen.
  • Es bestehen Währungsrisiken durch nicht auf Euro lautende Wertpapiere im Portfolio.
  • Aktien bergen das Risiko stärkerer Kursrückgänge.
  • Länder-, Bonitäts- und Liquiditätsrisiken der Emittenten.

 

* Quelle: DJE Kapital AG, Bloomberg. Stand: 31.05.2018. Berechnungen der Wertentwicklung nach BVI-Methode, d.h. ohne Berücksichtigung des Ausgabeaufschlages. Individuelle Kosten wie beispielsweise Gebühren, Provisionen und andere Entgelte sind in der Darstellung nicht berücksichtigt und würden sich bei der Berücksichtigung negativ auf die Wertentwicklung auswirken. Anfallende Ausgabeaufschläge reduzieren das eingesetzte Kapital sowie die dargestellte Wertentwicklung. Angaben zu der Entwicklung in der Vergangenheit sind kein zuverlässiger Indikator für künftige Wertentwicklungen. Modellrechnung (netto): Ein Anleger möchte für 1.000 Euro Anteile erwerben. Bei einem max. Ausgabeaufschlag von 5,00% muss er dafür einmalig bei Kauf 50,00 Euro aufwenden. Zusätzlich können Depotkosten anfallen, die die Wertentwicklung mindern. Die Depotkosten ergeben sich aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis Ihrer Bank. Angaben zu der Entwicklung in der Vergangenheit sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Wertentwicklungen.

 

Hinweis: Alle veröffentlichten Angaben dienen ausschließlich Ihrer Information und stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar. Langfristige Erfahrungen und Auszeichnungen garantieren keinen Anlageerfolg. Wertpapiere unterliegen marktbedingten Kursschwankungen, die möglicherweise nicht durch das aktive Management des Vermögensverwalters oder des Anlageberaters ausgeglichen werden können. Diese Information kann ein Beratungsgespräch nicht ersetzen. Alle Angaben sind mit Sorgfalt und nach bestem Wissen entsprechend dem Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Erstellung gemacht worden. Trotz aller Sorgfalt können sich die Daten inzwischen verändert haben. Weitere Informationen zu Chancen und Risiken finden Sie auf der Webseite www.dje.de. Der Verkaufsprospekt und weitere Informationen sind in deutscher Sprache kostenlos bei der DJE Investment S.A. oder unter www.dje.de erhältlich. Verwaltungsgesellschaft der Fonds ist die DJE Investment S.A. Vertriebsstelle ist die DJE Kapital AG.