LuxTopic - Systematic Return A

LuxTopic - Systematic Return A Header Image
ISIN:
LU1181278976
Stand:
04.06.2020
Rücknahmepreis:
85,53 EUR
Ausgabepreis:
89,81 EUR

Monatlicher Kommentar

Die Aktienmärkte konnten im April einen Teil der Verluste aus dem Vormonat wieder aufholen. Der deutsche Aktienindex legte um 9,32% zu, und der breite europäische Index Stoxx Europe 600 kam um 6,24% voran. Der US-amerikanische Index S&P 500 stieg um 13,03%, und in Asien machte der Hang-Seng-Index (Hongkong) 5,60% gut. Weltweit stiegen Aktien, gemessen am MSCI World, um 11,15% – alle Index-Angaben auf Euro-Basis. Die Aktienmärkte reagierten mit einer gewissen Erleichterung auf die sinkenden Zahlen von Corona-Neuinfektionen und die allmähliche Lockerung der Einschränkungen für Menschen und den Handel in China, Europa und den USA. Für Hoffnung sorgte zudem die erfolgreiche Anwendung des Ebola-Medikaments „Remdesivir“ bei Corona-Patienten. Die weiterhin sehr expansive Geldpolitik der großen Notenbanken hatte ebenfalls positiven Einfluss auf die Aktienmärkte. In den USA kündigte die Federal Reserve Bank (Fed) nach dem Anleihekaufprogramm aus dem Vormonat ein zusätzliches Rettungspaket im Volumen von 2.300 Mrd. US-Dollar an. Außerdem gab die Fed an, von nun an auch ETFs auf Unternehmensanleihen mit schlechter Bonität zu kaufen. Ähnliches verlautbarte die Europäische Zentralbank, die Unternehmensanleihen auch von Emittenten als Sicherheit akzeptieren will, die erst vor kurzem ihr Investment-Grade-Rating verloren haben. In China senkte die Bank of China ihren einjährigen Leitzins um 20 Basispunkte auf 3,85%. Parallel zu den Notenbanken setzten auch die Regierungen in Europa und den USA ihre expansive Fiskalpolitik fort. So beschloss die EU ein Maßnahmenpaket von 500 Mrd. Euro u.a. für Kurzarbeitergeld, und in den USA wurde das 2.000 Mrd. USD schwere Rettungspaket aus dem Vormonat um 484 Mrd. US-Dollar erweitert. Trotz der Rally an den Aktienmärkten sanken auch die Renditen an den Rentenmärkten. 10-jährige deutsche Bundesanleihen rentierten mit -0,58% elf Basispunkte niedriger als im Vormonat. Die Rendite ihrer US-amerikanischen Pendants ging von 0,67% auf 0,64% zurück. Stärker fiel der Renditerückgang bei hochverzinslichen Unternehmensanleihen aus, vor allem in Europa. Dort fiel die Rendite dieser Papiere um 262 Basispunkte auf 6,92%, während der Rendite hochverzinslicher US-Unternehmensanleihen auf 8,05% bzw. um 139 Basispunkte zurückging. Auf der anderen Seite brachen Konjunkturindikatoren in Europa und den USA ein, und zum ersten Mal in der Geschichte wurde ein negativer Ölpreis (für die Sorte WTI) notiert, weil der Bedarf stark zurückging und es weltweit kaum noch Lagerkapazitäten gab. Zum Monatsende betrug der Ölpreis 19 US-Dollar (WTI) und 26 US-Dollar (Brent) pro Fass. Der deutsche ifo-Geschäftsklimaindex fiel von 86,1 auf 74,4 Punkte und lag damit noch unter dem Niveau der Finanzkrise von 2008. Die Einkaufsmanagerindizes, die ab einem Wert von 50 Punkten auf eine expansive Wirtschaft deuten, fielen in Deutschland für die Industrie um 11 auf 34,4 Punkte und für Dienstleistungen um 15,8 Punkte auf einen Stand von 15,9. Im Euroraum stürzten die Einkaufsmanagerindizes auf 33,6 (Industrie) sowie 11,7 Punkte (Dienstleistungen). In den USA verlief die Entwicklung ähnlich. Die Wirtschaftsleistung im Euroraum schrumpfte im ersten Quartal um voraussichtlich -3,80% und in den USA um -4,80% gegenüber dem ersten Quartal 2019. Auch in China brach die Wirtschaft um -6,80% gegenüber dem Vorjahresquartal ein. Doch von dort kamen auch zuversichtliche Signale: Der Caixin-Einkaufsmanagerindex (Industrie) sprang von 40,3 auf 50,1 Punkte. Zudem schrumpften Industrieproduktion, Exporte und Importe zwar, aber in erheblich geringerem Maße als von den Märkten befürchtet.

Rechtliche Hinweise:

Zahlen vorbehaltlich der Prüfung durch den Wirtschaftsprüfer zu den Berichtsterminen. Alle veröffentlichten Angaben stellen keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung dar, sondern geben lediglich eine zusammenfassende Kurzdarstellung wesentlicher Merkmale des Fonds. Alleinige Grundlage für den Kauf von Wertpapieren sind nur die aktuellen Verkaufsunterlagen (Wesentliche Anlegerinformationen (KID), Verkaufsprospekt, Jahresbericht und – falls dieser älter als acht Monate ist – der Halbjahresbericht) zu den jeweiligen Investmentfonds. Die Verkaufsunterlagen sind kostenfrei bei der jeweiligen Fondsgesellschaft sowie Vertriebsgesellschaft oder unter www.dje.de erhältlich. Alle Angaben und Einschätzungen sind indikativ und können sich jederzeit ändern. Diese Ausführungen gehen von unserer Beurteilung der gegenwärtigen Rechts- und Steuerlage aus. Die Angaben wurden mit Sorgfalt zusammengestellt. Für die Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Änderungen vorbehalten. Berechnungen der Wertentwicklung nach BVI-Methode, d. h. ohne Berücksichtigung des Ausgabeaufschlages. Individuelle Kosten wie beispielsweise Gebühren, Provisionen und andere Entgelte sind in der Darstellung nicht berücksichtigt und würden sich bei der Berücksichtigung negativ auf die Wertentwicklung auswirken. Anfallende Ausgabeaufschläge reduzieren das eingesetzte Kapital sowie die dargestellte Wertentwicklung. Angaben zu der Entwicklung in der Vergangenheit sind kein zuverlässiger Indikator für künftige Wertentwicklungen. Die steuerliche Behandlung ist von den persönlichen Verhältnissen des Anlegers abhängig und kann Änderungen unterworfen sein. Nähere steuerliche Informationen enthält der Verkaufsprospekt. Bei der Vermittlung von Fondsanteilen können die Dr. Jens Ehrhardt Gruppe sowie deren Vertriebspartner Rückvergütungen aus Kosten erhalten, die von den Kapitalanlagegesellschaften gemäß den jeweiligen Verkaufsprospekten den Fonds belastet werden. Die ausgegebenen Anteile dieses Fonds dürfen nur in solchen Rechtsordnungen zum Kauf angeboten oder verkauft werden, in denen ein solches Angebot oder ein solcher Verkauf zulässig ist. So dürfen die Anteile dieses Fonds weder innerhalb der USA noch an oder für Rechnung von US-Staatsbürgern oder in den USA ansässigen US-Personen zum Kauf angeboten oder an diese verkauft werden. Dieses Dokument und die in ihm enthaltenen Informationen dürfen nicht in den USA verbreitet werden. Die Verbreitung und Veröffentlichung dieses Dokumentes sowie das Angebot oder ein Verkauf der Anteile können auch in anderen Rechtsordnungen Beschränkungen unterworfen sein.

*) © 2016 Morningstar, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die hierin enthaltenen Informationen: (1) sind für Morningstar und/oder ihre Inhalte-Anbieter urheberrechtlich geschützt; (2) dürfen nicht vervielfältigt oder verbreitet werden; und (3) deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wird nicht garantiert. Weder Morningstar noch deren Inhalte-Anbieter sind verantwortlich für etwaige Schäden oder Verluste, die aus der Verwendung dieser Informationen entstehen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse.